Ballett

Anfänger

Die Sprache des Balletts hat sich in den gut 400 Jahren seines Bestehens stetig weiterentwickelt und alte mit neuen Techniken zu einem homogenen Ganzen verschmolzen. In jedem klassischen Training werden die fünf Grundpositionen neu erarbeitet, die schon 1661 in Paris festgelegt wurden. Es erfolgt eine Einführung in die Technik des klassischen Balletts. Exercise an der Stange und im freien Raum werden einstudiert, sowie das Üben einfacher Schritt- und Tanzkombinationen. Ballett formt den Körper neu. Geschult wird die aufrechte, graziöse Körperhaltung, bei der jeder einzelne Muskel beansprucht wird. Ballett ist die Basis jedes zeitgenössischen Tanzes und ein intensives, klar strukturiertes Grundtraining für den tanzinteressierten Laien.

Mittelstufe

Die Basis ist vorhanden, die Grundpositionen sind einstudiert und nun geht man einen Schritt weiter: Das Ziel ist die Koordination von Armpositionen mit dem Schrittablauf und das Erlernen weiterer Positionen bis hin zu schwierigeren Übungen im freien Raum.

Fortgeschrittene

Es erfolgt ein klassisches Balletttraining an der Stange und im Raum mit Sprüngen und Drehungen sowie das Erarbeiten von komplexeren Schrittkombinationen. Das Technische Niveau ist anspruchsvoll. Es bedarf Kraft und Ausdauer, sowie eine gute Kenntnis des Schrittrepertoires.

Jazz / Modern Dance

Jazz Dance ist eine in den USA entstandene Form des zeitgenössischen Gesellschafts- und Kunsttanzes. Die musikalische Grundlage ist die Jazzmusik. Der Jazz Dance beinhaltet Elemente aus afrikanischen, europäischen und amerikanischen Tanzstilen. Er betont die Körperlinie, schnelle, genaue Fußarbeit und rhythmische Körperbewegungen. Das Bewegungszentrum ist das Becken. Jazz Dance hat das Merkmal, dass es keine festgelegte Form gibt, und ist daher für andere Stile offen.

Die Grundlagen des heutigen Modern Dance legten die Schulen der amerikanischen Choreographin Martha Graham und des Choreographen José Limon. Die wichtigsten Bewegungsmerkmale sind, sehr verkürzt dargestellt; einerseits „contraction“ (Zusammenziehen) und „release“ (Lösen) und anderseits „Impuls“ und „Führung“.

Die Gemeinsamkeiten von Modern Dance und Jazz Dance bestehen darin, dass in beiden Tanzstilen die Bewegungs- und Ausdrucksgrenzen nur durch die Anatomie oder die Phantasie des Tänzers bestimmt werden.

Ballett Balance

Mit Ballett Balance bieten wir eine neue Art des Ballett-Trainings an. Abgeleitet vom klassischen ‚Floor Barre‘ ist dieses Training für jedermann geeignet.

Ballett Balance strafft und kräftigt den gesamten Körper, steigert die Kondition und erhöht die Spannkraft. Ballett Balance ist eine Ergänzung zum klassischen Balletttraining und findet in erster Linie am Boden statt. Es geht dabei um die Platzierung, beziehungsweise die korrekte Ausrichtung von Kopf, Rumpf, Armen und Beinen zueinander.
Die Bewegungsabläufe sind unkompliziert, die Übungen erfordern jedoch stets den vollen Einsatz der kompletten Muskulatur und sind deshalb vielen anderen Fitnessangeboten überlegen. Aufgrund der Körperschonenden und kontrollierten Bewegungen ist Ballett Balance Menschen aller Berufssparten und jeden Alters zu empfehlen.

Durch die Übungen werden eine optimale Stabilität, Balance und eine neue Wahrnehmung des Körpers erreicht: Der Rücken richtet sich auf, der Bauch strafft sich, das Bindegewebe wird gestärkt, der ganze Körper modelliert sich neu!

Barre Concept

Das Ganzkörper-Workout an der Ballettstange. Hier werden Techniken aus dem klassischen Ballett mit Yoga-, Pilates- und funktionellen Übungen kombiniert, was das Ganze zum perfekten Sport für Liebhaber eines langsameren, aber trotzdem effektiven Workouts macht.

Dieses spezielle Ganzkörpertraining verbrennt Körperfett mit gezieltem Muskelaufbau. Arme, Beine, Bauch und Po werden straffer – ein schneller und erfolgreicher Weg, um den Körper in Richtung definierter Tänzer-Körper zu verändern. Trainiert wird barfuß oder mit rutschfesten Socken.

Yoga

Die Ursprünge des Vinyasa Yoga liegen in der indischen Ashtanga Tradition, deren Besonderheit darin liegt, Asanas zu tanzähnlichen, dynamischen Sequenzen sog. „Flows“ zu verbinden, die dem natürlichen Rhythmus der Atmung folgen. Betrachtet als „Meditation in Movement“ hat Vinyasa Yoga viele positive Effekte.

Durch die fließenden Bewegungen erlangt der Körper nicht nur ein hohes Energie- und Fitnesslevel, durch regelmäßiges Training können körperliche Dysbalancen abgebaut werden, Muskeln werden zugleich gelockert und gefestigt, der Geist wird frei. Auf diese Weise bietet Vinyasa Yoga ein Training, das zu einem gesunden, stabilen und ausgeglichenen Körpergefühl verhilft.

Pilates

„Die Balance zwischen Körper und Geist beruht auf der bewussten Kontrolle aller Muskelbewegungen“ (Joseph Pilates)

Pilates ist eine Trainingsmethode, die Ihrem Körper unabhängig von Ihrem Alter und Ihrer Leistungsfähigkeit mehr Balance und Beweglichkeit verleiht. Auf schonende Weise verbessern Sie Ihre Körperhaltung, Koordination, Atmung, Konzentration und Ausdauer. Mit dem Pilates-Matten-work out werden Ihre Gelenke geschont. Gleichzeitig trainieren Sie mit viel Kontrolle und gezielter Atmung Ihre Muskulatur sehr effektiv.